veröffentlicht am 23.11.2016 |  

Offener Brief des Vorstandes an unsere Kunden zur Lage der Bank

Sehr geehrte Kunden und Geschäftspartner,

die anhaltende Krise an den Schiffsmärkten und die aktuelle Entwicklung unseres Schiffsportfolios zeigen uns, dass wir in höherem Maße als erwartet Vorsorge für 2016 treffen müssen. Damit wird unser Verlust am Jahresende höher ausfallen, als wir es zum Halbjahr erwartet hatten.

Entscheidend dabei ist: Heute sind wir in der Lage, gemeinsam mit der NORD/LB dieses Problem zu lösen. Für Sie als unsere Kunden und Geschäftspartner sind dabei folgende Dinge wichtig:

  • Ihre laufenden Geschäfte mit uns sind nicht betroffen – weder durch das negative Jahresergebnis noch durch den Gesellschafterwechsel.

  • Als zukünftige Alleingesellschafterin wird die NORD/LB bei der BLB eine hinreichende Kapitalausstattung sicherstellen. Die Verträge dafür sind unterzeichnet.

  • Auch innerhalb der NORD/LB-Gruppe sind Sie Kunde der BLB. Unsere Standorte in Bremen und Oldenburg bleiben erhalten und Ihre Spezialisten und Entscheider sind unverändert vor Ort für Sie da.

Sie erkennen daran unseren festen Willen, zwischen der BLB und der NORD/LB eine starke Partnerschaft auszubauen, um Ihnen als unsere Kunden und Geschäftspartner Sicherheit und Beständigkeit zu garantieren.

In diesem Sinne richten wir den Blick nach vorn mit der klaren Perspektive, gemeinsam mit Ihnen weiterhin gute Geschäfte zu machen und vertrauensvoll zusammenzuarbeiten.

Ihr Vorstandsteam der BLB

Christian Veit

Andreas Hähndel

Dr. Guido Brune

Björn Nullmeyer


Alle Information zur aktuellen Lage der Bremer Landesbank lesen Sie hier


War dieser Artikel hilfreich?

Können wir Ihnen noch weitere Informationen geben?

Dann lassen Sie uns reden.