veröffentlicht am 02.09.2016 |  

Zukunft der Bremer Landesbank ist gesichert

Offener Brief des Vorstandes an unsere Kundinnen und Kunden

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,

es liegen stürmische Zeiten hinter uns, in denen es nicht immer einfach war, die Bremer Landesbank durch die raue See zu steuern. Wir verstehen, dass es viel Verunsicherung gegeben hat. Deshalb sind wir sehr froh und erleichtert, dass nun eine gute Lösung gefunden wurde. Die wichtigste Nachricht ist: Die Zukunft der Bremer Landesbank ist gesichert.

Was haben unsere Träger beschlossen? Die Norddeutsche Landesbank, die Freie Hansestadt Bremen und der Sparkassenverband Niedersachsen haben sich nach intensiven Verhandlungen darauf geeinigt, dass die BLB 100%ige Tochtergesellschaft der NORD/LB wird. Damit bleibt unsere Bank als Mitglied der NORD/LB-Gruppe mit eigener Identität, eigenem Namen und eigenem Auftritt erhalten. Bremen ist weiterhin Sitz der Bank und auch der Standort Oldenburg wird weiter bestehen.

Was bedeutet das für unsere Kunden? Auch hier die gute Nachricht: Für Sie ändert sich nichts. Auch künftig wird die Bremer Landesbank innerhalb der NORD/LB-Gruppe als starker Partner mit den Ihnen bekannten Ansprechpartnern für Sie da sein. Das war unser Ziel.

Durch die Entscheidung der Träger und die damit verbundene Neuordnung der Bank sehen wir optimistisch in die Zukunft, denn neben dem Schiffsportfolio hat sie viele gut aufgestellte Bereiche, die profitabel sind. Über die personellen Entscheidungen im Vorstand wird der Aufsichtsrat demnächst befinden.

Wir hoffen, hiermit Ihre aktuellen Fragen beantwortet zu haben. Andernfalls sprechen Sie uns gerne an.

Wir freuen uns auf die weitere gemeinsame Zusammenarbeit.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Stephan-Andreas Kaulvers

Heinrich Engelken

Dr. Guido Brune

Björn Nullmeyer


Alle Information zur aktuellen Lage der Bremer Landesbank lesen Sie hier


War dieser Artikel hilfreich?

Können wir Ihnen noch weitere Informationen geben?

Dann lassen Sie uns reden.