veröffentlicht am 09.03.2017 |  

Offener Brief des Vorstandes an unsere Kundinnen und Kunden

Sehr geehrte Kunden und Geschäftspartner,

gemeinsam mit der NORD/LB bereiten wir die vollständige Integration der BLB in den NORD/LB-Konzern vor. Vor dem Hintergrund der anhaltenden Schiffskrise und den folglich außerordentlich hohen Belastungen in den Schiffskreditportfolien beider Häuser ist das eine große Herausforderung, die uns permanentes Analysieren und Handeln abverlangt.

Ziel ist es, die Schiffskreditportfolien der NORD/LB und der BLB auf eine gemeinsame werthaltige Basis zu stellen und sie trotz weiterer zu erwartender Krisenjahre in der Schifffahrt zukunftsfähig aufzustellen. Deswegen hat sich die BLB mit Blick auf die Entwicklung der für uns relevanten Marktsegmente in der Schifffahrt entschieden, die Risikovorsorge für das Schiffskreditportfolio der BLB im Jahresabschluss 2016 nach IFRS nochmals zu erhöhen. Per 31.12.2016 wird diese sich auf rund 1,6 Milliarden Euro belaufen.

Infolge der erhöhten Wertberichtigungen erwarten wir für 2016 einen Verlust von etwa 1,4 Milliarden Euro nach IFRS. Eine Kapitalerhöhung durch die NORD/LB sowie weitere Maßnahmen zur Stabilisierung der Kapitalquoten der BLB sind in Vorbereitung.

Weitere Voraussetzungen für eine zukunftsfähige BLB im NORD/LB-Konzern haben wir bereits geschaffen: Seit 1. Januar 2017 gehört die BLB vollständig zur NORD/LB. Geschlossene Vereinbarungen zum Verlustausgleich ab Geschäftsjahr 2017 mittels eines Beherrschungsvertrages inklusive einer Patronatserklärung sichern die Substanz und Handlungsfähigkeit der BLB. Des Weiteren wurde ein Waiver beantragt.

Über ihre Jahresabschlüsse 2016 werden beide Häuser am 6. April 2017 informieren.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Veit

Vorsitzender des Vorstandes

Andreas Hähndel

Stellv. Vorsitzender des Vorstandes

Dr. Guido Brune

Mitglied des Vorstandes

Björn Nullmeyer

Mitglied des Vorstandes


Alle Information zur aktuellen Lage der Bremer Landesbank lesen Sie hier


War dieser Artikel hilfreich?

Können wir Ihnen noch weitere Informationen geben?

Dann lassen Sie uns reden.