Stiftungen

Raus aus dem Dornröschenschlaf...

... und Chancen nutzen!

Etwa die Hälfte der Stiftungen hat bisher für ihr Kapital noch gar nicht auf das Thema Niedrigzinsen reagiert und scheint sich in einer Art Dornröschenschlaf zu befinden. Dabei ist es gerade jetzt so wichtig, intensive Beratungsgespräche zu führen. Denn die Anleihen, die derzeit noch gute Erträge für das Stiftungsvermögen abwerfen, werden auslaufen. Und dann?

Zur Arbeit einer Stiftung gehört es auch, Maßnahmen zu ergreifen, damit die Inflation nicht das Stiftungskapital auffrisst. Hier können Gespräche mit der Stiftungsaufsicht Klarheit bringen. Wichtig ist, alternative Anlageklassen zu suchen, die über Tagesgeld und Anleihen hinausgehen. Es kann auch sinnvoll sein, in gewissem Rahmen Risiken einzugehen und ein aktives Management zu haben. Natürlich ist es hilfreich, wenn ein Stiftungsvorstand schwankende Aktienkurse verkraften kann, doch auch Unternehmensanleihen können noch Chancen auf gute Renditen bieten. Dabei sollte man stets den Markt im Blick behalten, die eigene Strategie weiter verfolgen, aber taktisch – also auf Marktveränderungen kurzfristig – reagieren.

Aktiver Stiftungskapital verwalten

Grundsätzlich sollten Stifter mutiger sein, sich zu informieren – auch bei anderen Banken und Stiftungen – und das Stiftungsvermögen im Sinne des Gemeinwohls auf verschiedene Anlageklassen zu verteilen. Viele Stifter betrachten die Kapitalanlage immer noch so als sei es ihr privates Geld und legen es mehr oder weniger kurzfristig an. Doch eigentlich soll die Anlage ja für die „Ewigkeit“ sein. Es soll für die Zukunft bewahrt und daher möglichst vermehrt werden.

Reagieren Sie auch auf das niedrige Zinsniveau, indem Sie über Kooperationen mit anderen Stiftungen, die den gleichen Zweck verfolgen, nachdenken – das hebt Synergieeffekte! Machen Sie Ihre Stiftung zum Beispiel durch öffentlichkeitswirksame Projekte attraktiv, um Spenden und Zustiftungen zu erhalten. So bleibt auch bei einem niedrigen Zinsniveau immer etwas zum Ausschütten übrig. 

Mein Tipp zur Vermögensanlage: 

Ausgesuchte Unternehmensanleihen mit guter Bonität (Investmentgrade) und mittlerer Laufzeit. Aber wichtig: aktiv managen und nicht die Bonitäts- und Zinsentwicklung aus den Augen verlieren. Außerdem Einstiegschancen bei niedrigen Kursen von Aktien in Europa und den USA nutzen!

Unsere Spezialisten freuen sich auf Sie

Vereinbaren Sie jetzt einen Gesprächstermin!

War dieser Artikel hilfreich?