Risikomanagement

Langfristig anlegen, hohe Zinsen erzielen

Produkte des Financial Engineering für die Niedrigzinsphase nutzen

veröffentlicht am 29.07.2015 |  
Christian Brummerloh

Christian Brummerloh

Financial Engineer

Professionelle Kunden mit regelmäßigem Geldanlagebedarf und konkreten Renditezielen müssen ihr Geld langfristig anlegen, um den kalkulierten Zins zu erzielen. Das aktuell niedrige Zinsniveau macht dieses Vorhaben zum Problem. Wie innovative Produkte dauerhaft zu lukrativen Zinserträgen führen, erklärt der Experte Christian Brummerloh im letzten Teil unserer Interviewreihe zum Financial Engineering.

Herr Brummerloh, wie hilft das Financial Engineering der Bremer Landesbank institutionellen Anlegern, sich vom Niedrigzins unabhängig zu machen?

Unsere Kunden könnten klassisch vorgehen, indem sie ihr Geld über eine sehr lange Laufzeit anlegen. Damit steigt auch der Zins – oft erreicht dieser trotzdem nicht den gewünschten Satz, selbst bei 30 Jahren Laufzeit nicht.

Es gibt aber Alternativen. Hat ein Kunde gleichzeitig eine andere langfristige Geldanlage im Portfolio, die in den nächsten Jahren fällig wird, dann können wir diese nach Rückzahlung mit einbringen und insgesamt einen höheren Zins zahlen. Das funktioniert zum Beispiel mit einem strukturierten Produkt, das wir anbieten und individuell ausgestalten: Die Callable-Multi-Tranche.

Können Sie das Produkt an einem Beispiel erklären?

Die Callable-Multi-Tranche bietet Renditen weit über dem Nominalzins.

Angenommen, unser Kunde möchte zum Beispiel 5 Millionen Euro für 10 Jahre anlegen. Der Nominalzins für eine Standardanlage ist zum Beispiel bei 1,14% – das ist für unseren Kunden zu wenig. Der Kunde hat eine weitere Anlage über 10 Millionen Euro im Portfolio, die in 2 Jahren fällig ist.

Die Callable-Multi-Tranche bietet ihm die folgende Möglichkeit: Er legt wie beschrieben bei uns an, 5 Millionen Euro für 10 Jahre. Nach 2 Jahren haben wir als Bank das Recht auf Kündigung oder Andienung. Im Falle der Kündigung zahlen wir unserem Kunden die 5 Millionen Euro inklusive Zinsen zurück. Andienung bedeutet, dass unser Kunde einen zusätzlichen Betrag für die Restlaufzeit anlegt. Im Beispiel wären das 10 Millionen Euro für die restlichen 8 Jahre. Dafür zahlen wir unserem Kunden nicht 1,14% Zinsen über die Gesamtlaufzeit, sondern 1,75%. Das sind 50% mehr als bei der Standardanlage. Das heißt, wir garantieren unserem Kunden für die ersten 2 Jahre der Laufzeit den Zins von 1,75%. Bei Andienung erhält unser Kunde dann für 15 Millionen Euro denselben Zinssatz über die restlichen 8 Jahre. Alle Bedingungen – Anlagevolumen, Laufzeit, Zinssatz, Andienungsrecht etc. – werden bei Anlageabschluss mit der Callable-Multi-Tranche vertraglich festgelegt.

Welche Vor- und Nachteile hat dieses Produkt für langfristige Anlagen?

Bei der aktuellen Zinsentwicklung ist die Callable-Multi-Tranche sehr vorteilhaft und beliebt bei institutionellen Kunden, weil sie mit diesem Produkt weit über dem Nominalzins für Standardanlagen liegen und für die mögliche Andienung die Rückzahlung einer fälligen Anlage verwendet würde. Wenn ein Kunde aktuell für 2 Jahre anlegen würde, läge der Zins bei ungefähr 0,10% – mit der Callable-Multi-Tranche macht er also einen großen Zinsgewinn. Er hat das Risiko, dass er bei Kündigung nach 2 Jahren wieder für acht Jahre anlegen muss – aber auch da gewinnt er durch den hohen Zins in jedem Fall mehr als bei einer normalen Anlage über 10 Jahre, die im aktuellen Beispiel mit 1,14% verzinst wird.

Das Risiko ist die verpasste Chance eines höheren Zinses, also die Überrendite in der kurzen Laufzeit – aber dieses Risiko ist kalkuliert. Unser Kunde entscheidet immer auf Basis seiner Marktmeinung und Kalkulation, ob er das Produkt nutzen möchte oder nicht. Eine sichere Geldanlage ist für die meisten unserer institutionellen Kunden das wichtigste Gut. Sicherheit können wir durch dieses Produkt garantieren.

Sind Sie die einzige Bank, die diese Anlageform anbietet?

Nein, aber es gibt nur sehr wenige andere Banken, die es in dieser Art im Portfolio haben. Wir sind gegenüber anderen sehr flexibel: Viele Kunden legen zum Beispiel für die Laufzeiten 6 Monate und anschließend 11 oder 12 Jahre an. Bei Kündigung nach Ablauf der 6 Monate wiederholen sie die Anlage und bekommen für jedes halbe Jahr immer den besten Zins. Das Andienungs- und Kündigungsrecht können wir dann auf einen Stichtag legen, an dem unser Kunde ohnehin eine Fälligkeit hat – gleichzeitig rechnet er damit, dass die Andienung aufgrund der Zinsentwicklung nicht ausgeübt wird. Unser Kunde bleibt dadurch sehr flexibel. Reicht der Zins im genannten Beispiel für einen Kunden nicht, können wir die Andienung auch erhöhen, beispielsweise auf 12 Millionen Euro. Dann steigt auch automatisch der Zins für die gesamte Laufzeit und unser Kunde bekommt bei Kündigung nach 2 Jahren seine Anlage ausgezahlt ohne weitere Pflicht. Oder wir verlängern die Laufzeit der Anlage, sodass der Zins steigt. Das Produkt ist eben sehr originell, weil wir je nach Kundenwunsch in den Konditionen variieren können, bis wir den gewünschten Zins erreichen. Und das können nicht viele.

Herr Brummerloh, vielen Dank für das Gespräch.

Bitte beachten Sie

Diese Informationen dienen der Vorbereitung für ein Beratungsgespräch, da wir die Eignung der angesprochenen Produkte in Bezug auf Ihre persönlichen Wünsche sowie Ihre finanziellen Verhältnisse und Präferenzen nicht geprüft haben. Gern stehen wir Ihnen für ein persönliches Beratungsgespräch zur Verfügung, in dem wir – gemeinsam mit Ihnen – eine auf Ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmte Empfehlung erarbeiten werden.

Unsere Spezialisten freuen sich auf Sie

Vereinbaren Sie jetzt einen Gesprächstermin!

War dieser Artikel hilfreich?