Mediziner-Banking

Steuerliche Absetzbarkeit des Praxiskaufpreises

veröffentlicht am 29.06.2017 |  
Florian Olschewski

Florian Olschewski

Spezialist für freie Berufe

Ärzte dürfen den Gesamtkaufpreis für eine Praxis als Absetzungen für Abnutzung (AfA) steuerlich geltend machen, wenn sie sowohl die Kassenarztzulassung als auch die gesamte Vertragsarztpraxis erwerben.

Dies geht aus den Urteilen des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 21. Februar 2017 (VIII R 7/14, VIII R 56/14) hervor. Voraussetzung ist jedoch, dass der Erwerber den Patientenstamm, die materiellen und/oder personellen Ressourcen der erworbenen Praxis weiterhin tatsächlich (nicht nur kurzfristig) nutzt und so das Wirtschaftsgut der Praxis in Teilen fortführt. Eine Fortführung der Praxis in den alten Praxisräumen ist nicht notwendig. Laut BFH bildet die Kombination aus Zulassung und (im)materiellen Wirtschaftsgütern der bestehenden Praxis (insbesondere des Praxiswerts) ein untrennbares Chancenpaket, das zur Abschreibung des gesamten Kaufpreises berechtigt. Letzterer sollte mindestens so hoch wie der Verkehrswert sein. 

Unsere Spezialisten freuen sich auf Sie

Vereinbaren Sie jetzt einen Gesprächstermin!

War dieser Artikel hilfreich?