Geldanlage

Wertpapiere

Wie wert sind die Papiere?

veröffentlicht am 29.06.2017 |  
Michael Ibron

Michael Ibron

Wertpapierspezialist

Von außen nach innen. Von Makro zu Mikro. Von der volkswirtschaftlichen zur individuellen Analyse. Michael Ibron ist Spezialist für die substanzielle Betrachtung von Wertpapieren. Sein Tagesgeschäft ist nicht der kurzatmige Wind, der die Aktienmärkte zuweilen bewegt, sondern der substanzielle Wert an sich, der in den börsennotierten Unternehmen steckt. Denn einzig dieser, der Wert, ist für den Betriebswirt und Chartered Financial Analyst (CFA) der entscheidende Parameter, der über eine Investition entscheidet, nicht der Preis: „Wer in Aktien investiert, sollte wissen, dass Aktien nicht Spekulation, sondern Investition sind.“ Nur: Was sind die Papiere wert?

Wert durch Research der NORD/LB  

Für die Analyse steht Michael Ibron das umfassende Research der Nord/LB zur Verfügung. Deren finanzökonomische Analysen wurden schon mehrfach ausgezeichnet. Spezialisiert vor allem auf Europa und ausgesuchte Unternehmen der USA, betrachtet Michael Ibron regelmäßig von außen nach innen die nationalen Volkswirtschaften, die regionalen Wirtschaftsräume und die einzelnen börsennotierten Unternehmen. Welche ihr Geschäft zwischen Region, Land, Kontinent und Globus bewegen, zwischen Mikro und Makro. Eingebettet in die jeweiligen politischen Rahmenbedingungen. Der Spezialist setzt die ökonomischen Fakten ins Verhältnis zu den sie umgebenden und wechselseitig beeinflussenden politischen Rahmenbedingungen. Bezogen zum Beispiel auf Europa, bilanziert Michael Ibron so ein anderes substanzielles Europa, als das politische zuweilen Eindruck macht.

Der substantielle Wert Europas  

„Durch den schlanken Grenzverkehr sind Handelshemmnisse weggefallen und ich sehe eindeutig ein sehr positives Europagebilde, das seine Hausaufgaben gemacht hat. Das Wachstum ist da“, sagt Michael Ibron. Stichworte wie „Griechenland“ oder „Brexit“ wirkten zwar auf die allgemeine Europa-Stimmung, nicht jedoch auf die Substanz seiner börsennotierten Unternehmen, ihren Wert. Im Gegenteil: „Die börsennotierten europäischen Unternehmen sind heute deutlich weniger auf ihre Heimatländer fokussiert und internationaler.“ An Börsen jedoch werden vielfach Stimmungen gehandelt; der Spezialist vertraut den wichtigen Fakten aus dem Research der Nord/LB. In diesem differenzierten Kontext ist es seine Aufgabe, börsennotierte Unternehmen zu identifizieren, deren gehandelter Preis unterhalb des ökonomischen Wertes liegt.

Papiere, die es wert sind

Als Wertpapier-Spezialist weiß Michael Ibron: „Langfristig setzt sich in aller Regel der Wert eines Unternehmens gegenüber dem häufig kurzfristig beeinflussten Preis durch.“ Nur solche Unternehmen, deren Geschäft das Research der Nord/LB unter Zuhilfenahme finanzökonomischer Parameter durchleuchtet hat und die preislich unterbewertet scheinen, kommuniziert er seinen Kunden.

Die genaue Kenntnis der Unternehmen in Zeit und Raum schafft täglich neue Möglichkeiten: „Nehmen Sie zum Beispiel ein gesundes Unternehmen, dessen Geschäft aber zyklisch ist. In der kalkulierbaren Abwärtsphase liegt eine gute Kaufgelegenheit, um langfristig am eigentlichen Wert des Unternehmens zu partizipieren.“ Dass Unternehmenswert Aktienwert schafft, davon ist Michael Ibron überzeugt. Merke: „Wer in Aktien investiert, sollte wissen, dass Aktien nicht Spekulation, sondern Investition sind.“ So gelingt es dem Wertpapier-Spezialisten zusammen mit dem Research der Nord/LB Papiere zu identifizieren, deren substanzieller Wert langfristig wirklich wertvoll ist.

Unsere Spezialisten freuen sich auf Sie

Vereinbaren Sie jetzt einen Gesprächstermin!