Geldanlage

Unser Investmentprozess

Portfoliomanager, Volkswirte und Vertreter aus Wirtschaft an einem Tisch

Jens Zimmermann ist wieder da. Im Grunde aber war der neue Leiter des Asset- und Portfoliomanagements Nord/LB nie wirklich fort: „Wertpapier-Spezialist bin ich fast so lange, wie es den DAX gibt, seit 1989.“ Noch länger ist Zimmermann bei der BLB, seit 35 Jahren: „Das Asset- und Portfoliomanagement habe ich seit Anfang der Neunziger mit aufgebaut.“ Als dessen neuer Leiter hat er vertraute Strukturen übernommen: „Die hohe Wertpapier-Expertise der BLB gründete schon immer darin, dass alle Entscheidungen im Team, nie einzeln getroffen wurden, darauf haben wir stets geachtet.“

Unser Investmentansatz: disziplinierte quantitative Kapitalmarktanalyse kobiniert mit einer qualitativen Beurteilung des makroökonomischen Umfelds

Besondere Verantwortung

Das Asset- und Portfoliomanagement der BLB bedient alle Produkte für die individuelle Vermögensverwaltung (IVV) und für die SIP-Fondsstrategien. Inklusive des jungen, börsengehandelten Global Opportunities Fund (GOF) verantwortet Jens Zimmermann ein Kundenvolumen von einer Dreiviertel Milliarde Euro: „Eine wahnsinnige Verantwortung“, sagt der Spezialist. In lückenloser Prozesskette gründen die Entscheidungen seines Teams auf einem Investmentansatz, der disziplinierte quantitative Kapitalmarktanalyse mit einer qualitativen Beurteilung des makroökonomischen Umfelds kombiniert: „Die quantitative Arbeit stellt zunächst sicher, dass Entscheidungen auf Basis nachweislich relevanter Kapitalmarktdaten getroffen werden. In der Ergebnisanalyse werden die Modelle hinterfragt und anschließend um qualitative Aspekte ergänzt, die von den quantitativen Modellen übergangen sein könnten“, sagt Jens Zimmermann. Qualitative Aspekte sind solche der Verhaltensökonomie, Behavioral Finance: „Maschinen können Fakten analysieren. Wie der Mensch aber letztendlich handelt, das können nur Menschen mit langer Erfahrung beurteilen.“

Research der Nord/LB

Neu ist der Zugriff des Asset- und Portfoliomanagements auf den Research der Nord/LB: „Wir arbeiten jetzt direkt mit dem Chefvolkswirt der Nord/LB, Torsten Windels, und den 41 Analysten des Nord/LB Research zusammen, das ist komfortabel“, sagt Jens Zimmermann. Dieser strategischen Komponente fügt er eine weitere hinzu: „Zukünftig holen wir auch Entscheider aus Wirtschaft und Kapitalmarkt mit an Bord. Über diesen „Thinktank“ werden wir aktuelle und innovative Themen auf den Kapitalmarkt übertragen und auf ihre Umsetzbarkeit überprüfen.“ Indem man zum Beispiel wisse, wie die Entscheider der Märkte die Entwicklung des Elektro-Antriebes einschätzen würden, könne man viel besser bewerten, wie viel ein Investment beispielsweise  in Lithium wert sei.

Unser Investmentprozess

Mehrwert der Fusion

Dieser neue Investmentprozess ist etwas, was Jens Zimmermann als neuer Leiter des Asset- und Portfoliomanagements der Nord/LB sofort installiert hat. Aus der vieljährigen Expertise des Wertpapier-Spezialisten: „Unser rechtlich geschützter Investmentprozess, unser Produktansatz und Timing bleiben in Bremen, das ist ganz wichtig“, sagt der Spezialist. Im Zusammengehen mit der Nord/LB sieht er nach 35 Jahren BLB einen „riesen Mehrwert der Fusion“. In der Prozesskette des Asset- und Portfoliomanagements wurde dieser lückenlos vollzogen und durch neue strategische Komponenten verstärkt. Sichtbarster Kopf des Teams ist sein neuer Leiter, der aber nie wirklich weg, sondern eigentlich immer schon da gewesen ist.

Unsere Spezialisten freuen sich auf Sie

Interesse an unserem Investmentprozess? Sprechen Sie uns an.

War dieser Artikel hilfreich?