Geldanlage

Der Fonds, der alle Register zieht

veröffentlicht am 09.03.2016 |  

Selten waren Märkte so volatil und Anleger so verunsichert wie heute. Selten waren Portfoliomanager deshalb vor so große Herausforderungen gestellt. Wer in der heutigen Zeit eine gute Rendite erzielen möchte, muss sich schon etwas Besonderes ausdenken. Die BLB und ihr Chefanalyst Folker Hellmeyer haben genau das getan.

Die Situation ist für Anleger in der derzeitigen Niedrigzinsphase besonders schwierig. Zwar ist es nun zur Abwechslung einmal kein vorrangiges Thema, das Vermögen gegen die Inflation absichern zu müssen. Dafür ist es außergewöhnlich schwierig geworden, eine zufriedenstellende Rendite zu erzielen, ohne dabei uneinschätzbare Risiken einzugehen. 

Verzweifeln muss trotzdem niemand, denn Fondsgesellschaften bieten eine Fülle an Fonds, die mit unterschiedlichem Schwerpunkt für jeden Anleger etwas bieten sollten. Und wer langfristige Anlageziele hat, der hat ohnehin mehr Zeit und daher eine größere Chance, den richtigen Zeitpunkt für eine Gewinnrealisierung seines Investments zu erwischen.

Zu den über 10.000 Fonds, die deutschlandweit verwaltet werden, kommt ab Januar 2016 ein weiterer hinzu: der „BLB Global Opportunities Fund“ der BLB. Doch dieser unterscheidet sich stark von den meisten anderen Produkten auf dem Markt. Seit dem 1. Oktober 2015 läuft er als Modellportfolio.

Gebündelte Expertise beim Fondsmanagement

Der neu aufgelegte BLB Global Opportunities Fund der BLB wird von einem profilierten Tandem gemanagt. Es besteht einerseits aus Chefanalyst Folker Hellmeyer, der als Kapitalmarktexperte der BLB weithin bekannt ist. Mit seinem börsentäglich erscheinenden Forex-Report bietet der gelernte Devisenhändler den Lesern Einblicke in seine Sicht auf das aktuelle weltwirtschaftliche und -politische Geschehen. Hellmeyer analysiert die Kapitalmarktentwicklung des Vortags, fasst aktuelle Ereignisse und Pressemeldungen zusammen und bewertet ihre Bedeutung im Kontext makroökonomischer Entwicklungen. Einzel-Trends werden so in den weltwirtschaftlichen und weltpolitischen Kontext gesetzt.

Folker Hellmeyer bezieht stets deutlich Position. Damit hat er sich viel Renommee erworben und ist zu einem gern geladenen Interview-Partner in den Medien geworden. Als Tandempartner im BLB Global Opportunities Fondsmanagement kommt das Team des Asset- und Portfoliomanagements mit seiner langjährigen Erfahrung in der Vermögensverwaltung hinzu. Neben der individuellen Vermögensverwaltung bietet die BLB auch vier vermögensverwaltende Fonds, die „SIP-Fonds“ an. Beides basiert auf dem Systematic Investment Prozess, kurz SIP genannt. Unterstützt durch mathematische Rechenmodelle werden Anlagen ausgewählt, die besonders erfolgversprechend sind. Die vier SIP-Fonds, die die BLB schon seit Längerem anbietet, verfolgen unterschiedliche Anlageziele. Entsprechend sind sie anteilsmäßig unterschiedlich in verschiedene Assetklassen investiert. Sie haben festgelegte Bandbreiten, eine Benchmark und möglichst niedrige Schwankungen bei marktnahen Renditen.

Der BLB Global Opportunities Fund ist
komplett flexibel

Um heute eine gute Rendite erzielen zu wollen, muss man alle Register ziehen können.

Der BLB Global Opportunities Fund hingegen sollte einen freieren, komplett flexiblen Ansatz haben. Er nutzt die bewährten Rechenmodelle. Es gibt jedoch keine Vorgaben bei der Verteilung der Assetklassen. Es gibt keine Bandbreiten. Die Fondsmanager können beschließen, zu 100 Prozent in Aktien zu gehen, wenn die Analyse diesen Schritt nahelegt. Oder zu 100 Prozent in Gold. Oder in Renten. Auch Derivate sind beispielsweise zur Risikoabsicherung vorgesehen. Das Portfolio wird abgesichert, wenn bestimmte Marktereignisse erwartet werden. Auf diese Weise bleibt der Fonds auch in extremen Phasen handlungsfähig. „Um heute eine gute Rendite erzielen zu wollen, muss man alle Register ziehen können“, sagt Folker Hellmeyer.

Die Flexibilität ist das herausragende Merkmal des Fonds. Seine Konzeption macht ihn aber sicherlich genauso bemerkenswert. Folker Hellmeyer steuert die makroökonomischen Themen bei, die seiner Einschätzung nach Gewinnpotenzial bieten. Aktuelle Themen sind Schwellenländer oder der Ausbau der Seidenstraße durch China. Diese Themen bilden den Rahmen.

Die Assetmanager bringen dann ihre Kenntnisse ein und wählen ein geeignetes Investment aus. So wird die Expertise der Tandem-Partner gebündelt: volkswirtschaftliche Untersuchung plus Kapitalmarktanalyse. Die beiden Managerpartner haben gleichberechtigte Stimmverhältnisse und können im Zweifelsfall ihr Veto einbringen. Damit ist gewährleistet, dass die Investitionsprozesse kontrolliert ablaufen.

"Wir können auch Chancen mitnehmen, die sich bei anderen Fonds nicht bieten."

Das Asset-Management und Folker Hellmeyer freuen sich auf den neuen Fonds. Er wird ein sehr aktives Management erfordern.

Einen Schwerpunkt aus Aktieninvestments wird der Fonds sicherlich haben, denn Hellmeyer glaubt ebenso wie die Asset- und Portfoliomanager an die Aktie.

Risikoreicher ist das trotzdem nicht unbedingt, denn Risiken werden abgesichert, indem beispielsweise Positionen gegen fallende Kurse aufgebaut werden. Das Interesse unter Anlegern am BLB Global Opportunities Fund ist schon jetzt groß. Eine neue Möglichkeit zu einer attraktiven Rendite ist vielen willkommen. Ab Januar 2016 können Anleger in den neuen BLB Global Opportunities Fund investieren.

Unsere Spezialisten freuen sich auf Sie

Vereinbaren Sie jetzt einen Gesprächstermin!

War dieser Artikel hilfreich?